2RadChaoten.com Stories Mountainbike Berichte 2002 Ahorn Bike & Run

 

7. Bike & Run 

Ahorn Oberösterreich

 

Eine im Prinzip tolle Veranstaltung, wenn nur das Wetter mitspielt

 

Rennen:

7. Intersport Bike&Run in Ahorn

Datum:

13.Oktober 2002

Bewerbe:

Staffel: 1 Läufer (9,6km) und 1 Biker (16,5km)

Teilnehmer:

Lisi Hohenwarter (Orientierungsläuferin) und Andi "NoWay" Rief als Biker

Highlights:

  • 2. Platz Mixed

  • der erste Schnee

  • sehr starkes Starterfeld

  • sehr guter Lauf von Lisi H.

Flops:

  • der erste Schnee

  • Kälte

  • tiefer Boden und Schlamm

  • Siegerehrung 3 Stunden nach Zielschluss

 

  

|:::

Ahorn 10:00 Uhr
Nach nur 2 Stunden Fahrzeit stehen wir im Schnee in Ahorn 

 

 

WAS? Wo samma denn da??? Und da soll a Rennen sein??

Bäh! Wie hob i das verdient? Mittn in da Nacht aufstehn und jetzt in der 2RC-Proletenschüssel friern.

|:::

Ahorn 12:30 Uhr - Le Mans Start
Endlich beginnt das Rennen.  

 

Hopp - Hopp - Andi!!
 Nur nu 3 Runden (von 3)

NoWay: "I wü nimma ... keuch ... hechl   ..."
 

NoWay: "Hopp - Hopp - Hooouu ..... keuch"
Imma nu fertig vom Rennen und bringt kan Ton ausse.
Lisi: "Wart nur! Di da vurn kriag i a noch!!"

Hiiiiiilfe, wo sind meine Stelzen???

|:::

Zieleinlauf
Nach einer Zeit der Qualen die Erlösung. 

 

Endlich im Ziel - Supa Lisi.

Das Resultat: 2.Platz bei den Mixed.

 

NoWay:

Das Rennen war mit Sicherheit das härteste des Jahres. Ich hätte ja nie gedacht, dass ein Rennen von nur 16,5km so schlimm sein kann. Aber grad deshalb stirbst du auf jedem Meter und das ist bei 16500m schon ganz schön oft.

Der Boden war tief, kalt war's auch und bei 2 Grad Außentemperatur durch 10cm tiefes Wasser biken ist weniger lustig. Leider war das Rennen nicht grad für mich gemacht, oder besser anders ausgedrückt: ich bin kein gutes Rennen gefahren. Eine leichte Erkältung kostete mich sicher auch noch 1-2 Minuten und trotzdem hat es Spaß gemacht, warum weiß ich nicht, es muss an dem Gefühl liegen  völlig erschöpft ins Ziel zu kommen und zu wissen, dass es vorbei ist. Während des Rennen schwört man sich ja alles mögliche um es zum Glück gleich danach wieder zu vergessen.

Ich freue mich schon aufs nächste Jahr, hoffentlich reisen dann noch mehr Chaoten an.

Lisi:

Straßenlauf ist ja absolut nicht meins und dazu noch 10km mit 200hm. Bin zu schnell weggelaufen weil mich der Ehrgeiz gepackt hat und ich am Vordermann dranbleiben wollte. Mit dem Effekt, dass ich schon nach 1km total sauer war. Das restliche Rennen verbrachte ich damit, mich vom Startschock wieder zu erholen, im Zielbereich nicht im Gatsch stecken zu bleiben und den Applaus der Zuschauer zu genießen, als ich gleichzeitig mit Günter Weidlinger ins Ziel einlief. Mit dem kleinen Unterschied, dass er sein Rennen beendet hatte und mir noch eine weitere qualvolle Runde bevorstand.




Diese Seite wurde bis jetzt 2637 Mal besucht

Newsletter / Sitemap / Impressum

Powered by Silverserver / Hosted by NYX Sportmanagement GmbH
© 2002-2019 by 2RadChaoten.com. All rights reserved.