2RadChaoten.com Stories Mountainbike Berichte 2007 Regau - Beinahe 24H


Bei der heurigen 24H EM gaben sich neben Solo-Starterin Lisi Hager, dem 2er Team "NYX 2Radchaoten.com Double Trouble" mit Dominik Kiss und Christian Schipflinger auch das restliche SWAT Team (4er Staffel mit Franz Bekerthy, Martin Bihounek, René Reidinger und Gastfahrer Axel Strauss) die Ehre. Auf der "small" Strecke war unser Team-Neuzugang Radu Dragomirescu unterwegs.

Die Vorbereitung

Am Freitag reiste die ganze Bande in chaotischer Ordnung an, stellte Zelte und Unterstände auf - und vor allem Griller für die optimale Rennvorbereitung.
Schnell war das nötigste erledigt und nach einer kurzen Streckenbesichtigung konnte der gesellige Teil des Abend beginnen. Die Bierkronen flogen und das Grillgut verbreitete gar köstlichen Duft - der Rennalltag kann was herrliches sein.



Am Morgen des Rennens brauten sich die ersten dunklen Wolken zusammen - nicht am Himmel, sondern über dem 4er-Team. Axel ist mit einer beginnenden eitrigen Bronchitis aufgewacht.
Was nun? Nach einigen Telefonaten war klar, dass kein Ersatzfahrer aufzutreiben war, daher beschlossen die vier eine neue Wertung aufzumachen und als 3er Team zu starten.

Das Rennen

Die Solofahrer

Lisi Hager - unsere Frau für die lange Rennen - versuchte auch heuer wieder eine Soloflucht auf den 24 Stunden. Die Form und das neue Bike versprachen gutes, daher machte sie sich wie immer gut gelaunt auf den Weg.
Alleine es schien nicht ganz ihr Tag zu sein. Die Hitze - generell trotz Crocodile Trophy nicht ihre Sache machte ihr zu schaffen. Dennoch war sie die ersten Stunden um den vierten Platz zu finden.
Dann eine langwierigere Reifenpanne. Die Patrone funktionierte nicht richtig und die Kontaktlinsen mochten Schweiß und Dreck gar nicht. Nachdem alles wieder instand gesetzt wurde und sie ihren wieder Tritt gefunden hatte, machte sich der Magen bemerkbar und sie entschloss sich zur Beendigung des Rennens. "Es hat wohl nicht mein Tag sein sollen. Schade, denn die Beinchen wären gutgewesen, aber letztlich als bewusst gefällte Entscheidung ok. Mein Antrieb war immer schon der Spaß an der Freud, und die hat diesmal eben gefehlt.."


Fütterung alle 25 min. Um Voranmeldung wird gebeten!


Das Leben auf der Überholspur

Nachdem Radu heuer auch ein Chaot wurde (jetzt auch der Vereinspanier nach), fuhr er in Regau den 12H Bewerb solo. Zunächst wollte er in altbewährter Manier mit einer Starrgabel fahren, war aber unterwegs gar nicht unglücklich über die Federung. Mit konstanten Rundenzeiten landete er schließlich auf dem zweiten Platz und war neben dem Double Trouble-Team der einzige Chaot, der die Fahnen hochhalten konnte. Obligater Kommentar nach dem Rennen: "Oida i bin so peckt!" - Egal nach der Leistung!

2er Staffel

Zwei Youngsters die auszogen um der 24H-Fahrergemeinde (oder zumindest den 2er Teams) das fürchten zu lehren. Dominik und Christian hatten aber genau wie fast alle anderen mit so einigen Problemen zu kämpfen.
Dominik musst in der dritten Runde länger um die Strecke laufen, da er sich den Reifen zerstört hat. Die Wahl der Schuhe (Rennradböck) machten die Runde sicher nicht leichter. Insgesamt wurde er auf jeden Fall seinem Chaoten-Nick gerecht, denn er hatte fünf oder sechs Defekte über die 24 Stunden.


Trotz einiger Defekte immer noch dynamisch unterwegs


Manchmal macht sich aber auch ein Anflug von Wahnsinn breit

Christian war heuer schon zum zweiten Mal dabei (letztes Jahr mit Birki im 2er-Bewerb) und ist wieder mit seinem Papa angereist, der die beiden Jungs und die 4er Staffel unermüdlich betreute (DANKE an dieser Stelle!). Im Rennen ergänzte er sich sehr gut mit seinem Partner und so lagen die beiden lange an der 6. Stelle. Gegen Mitternacht konnte er jedoch fast nichts mehr essen ohne dass es ihm den Magen umdrehte und musste immer längere Pausen in Kauf nehmen.
Nichts desto trotz bissen sich die beiden weiterhin mit flauen Mägen und schmerzenden Hinterteilen durch den Kurs und schafften es über die volle Zeit durchzuhalten.


Wieder eine Runde gut überstanden


Einfahrt in den Zielbereich - das Leiden hat ein Ende! Der Applaus ist euch sicher!

4er Staffel

Trotz des Missgeschicks mit Axel standen die vier am Start - oder besser Martin wurde zum Startläufer auserkoren. Dieser wetzte wie von der Tarantel gestochen nach dem Startschuss zu seinem Bike und weiter auf die Strecke. Das Keuchen, Stöhnen und Fluchen auf der Strecke wollen wir der Nachwelt ersparen, auf jeden Fall wurde auf Platz vier oder fünf auf den Franz gewechselt. Auch der erledigte seine erste Runde genau so bravorös wie René nach ihm. Nach den ersten paar Stunden lag die "3er Staffel" konstant auf dem 4. Platz.


So sehen Bikerennen aus?!


Schön ausklicken, sonst kracht man in die Wechselzone

Leider hatte dann René am hinteren Ende der Strecke einen Defekt und musste zu Fuß weiter. Um ihm nach seiner Laufeinlage Zeit zum regenerieren zu geben, wurde die Taktik kurzfristig geändert und beim nächsten Turn fuhr jeder zwei Runden. Da fuhr die Staffel aber wieder mit der Ein-Runden-Taktik weiter.
Gegen Abend erwischte es auch Franz - Sturz mit einer kleinen Brellung am Oberschenkel. Zwar nicht so schlimm, aber es behinderte ihn dennoch merklich. Da auch bei den anderen ein wenig die Luft heraußen war, gaben wir dann WO.
René brachte das Ganze dann auch noch treffend auf den Punkt: "Wennst zu dritt eine 4er Staffel fährst, sollte man nicht wie mit einer 6er Staffel fahren"


Franz beißt sich den Anstieg hinauf...


...da gehts schon wesentlich geschmeidiger


Der Mann hat Stil - weiße Handschuhe wären zu wenig!


Wenn man nicht fahren muss, wird relaxed

Alle Teilnehmer danken ihren unermüdlichen Betreuern, die sie fütternd,Rad repartierend, Zeit stoppend, Moralisch unterstützend ..... auf der Strecke gehalten haben. DANKE!!

 offizielle Homepage

 Ergebnisse

Text: NoRegrets, Pics: No400, NoSane, Matthias Brandmüller




Zurück





Diese Seite wurde bis jetzt 2028 Mal besucht

Newsletter / Sitemap / Impressum

Powered by Silverserver / Hosted by NYX Sportmanagement GmbH
© 2002-2019 by 2RadChaoten.com. All rights reserved.