2RadChaoten.com Stories Mountainbike Berichte 2005 Babenberger Trophy 2005


Nach 2 Jahren Pause ein echt gelungenes Revival. Neue Strecke, fast 600 Teilnehmer und super Organisation. Die neue Streckenführung ist durchwegs gut gelungen, steile Rampen, Singletrails, Schlammlöcher und auch jede Menge Forstwege zum tempobolzen oder regenierieren. Dabei gabs auch zahlreiche Aussichten auf die Stadt, auch wenns während des Rennens niemand so richtig bemerkt haben wird.

Diesmal gab es auch Dank der zahlreichen Streckenposten keinen Grund für Verfahrer, auch alle Markierungen blieben diese Jahr dort wo sie hingehörten.

Christoph Soukup fuhr quasi einem Start-Ziel Sieg auf der kurzen in unglaublichen 1:36 entgegen und der Seriensieger auf der Langdistanz Heinz Verbnjak siegte in 3:18.

aber nicht zu vergessen auch bei den Chaoten gab es tolle Ergebnisse:

SIEEEEG für Lisi Hohenwarter bei den Damen Sportklasse!

und ein hervorragender 5. Platz für Martin Bihounek auf der Langdistanz


 Ergebnisse der Chaoten als .xls sheet (18 KByte)


by Günter Bosch

Martin: "Da der letzte Babenberger Marathon 2002 mein allererstes MTB Rennen war, habe ich mich natürlich sehr gefreut, dass es dieses Rennen heuer wieder gibt. Noch dazu kommt man ja als ein in Wien wohnender nicht alle Tage dazu mit dem Bike von zu Hause zum Start zu rollen.
Das Rennen selbst hat alle Erwartungen eigentlich übertroffen. Perfekte Organisation, eine Traumstrecke und obendrein noch das super Wetter - da kann man ja nur mit Genuss das Rennen bestreiten.
Trotz eines nicht ganz passenden Bikes ist es mir sehr gut gegangen, hatte keinerlei Probleme und im Ziel angelangt, konnte ich mich über einen guten Platz im Vorderfeld freuen."

Tandem Special

Lisi und Max (Renko) sorgten heuer beim Babenberger für eine Premiere der besonderen Art. Tandems ist man ja schon von der Donauinsel gewohnt, aber am Hermannskogeldownhill (!!) - alle Achtung.

Und dabei waren sie auch richtig schnell auf der Small Distanz mit dem 14. Platz in der AK1 und einer Zeit die manche erblassen lässt: 2:03

Einen ausführlichen Bericht über ihr Tandemerlebnis gibts dann in der nächsten Mountainbike Revue

SIEG SIEG SIEG ...


Lisi: "So stell ich mir einen Saisonstart vor!

Nach ausgiebiger Streckenbesichtigung konnte fast nichts mehr schief gehen. Nur der DH vom Hermannskogel bereitete mir schlaflose Nächte. Wie sich aber im Rennen herausstellte, völlig grundlos. Die trockene Strecke kam meinem technischen Können sehr entgegen. Auf Grund meiner äußerst bescheidenen Trainingsausfahrten in diesem Jahr hatte ich keine Ahnung, wie es um das mögliche Renntempo bestellt war. Aber ich hab den Wettkampf ohne gröbere Einbrüche überstanden, also kanns nicht so schlecht gewesen sein. Leider hab ich in der Bachdurchfahrt im Dambachgraben einen Platten eingefahren. Dies bedeutete für mich als ziemlich ungeübte Schlauchwechslerin einen Zeitverlust von etwa 6 Minuten. Jetzt weiß ich wenigstens, was ich am Abend daheim tun kann, falls mir einmal fad sein sollte.

Trotzdem bin ich mit meiner Leistung sehr zufrieden!!! "

Last Impressions







Text: NoWay, Pics: Günter Bosch, Siegi, Michi, Roman



Zurück





Diese Seite wurde bis jetzt 3067 Mal besucht

Newsletter / Sitemap / Impressum

Powered by Silverserver / Hosted by NYX Sportmanagement GmbH
© 2002-2019 by 2RadChaoten.com. All rights reserved.